Was uns antreibt

Die Welt des Funktionsmodellbaus ist nicht nur für Modellbauer sehr faszinierend sondern auch für alle Zuschauer, die bei den verschiedensten Veranstaltungen beobachten können wie ferngesteuerte Lastwagen fiktive Transportaufträge erledigen oder ferngesteuerte Baumaschinen Erdmassen bewegen. 

Der Reitz für Modellbauer besteht darin ein Modell ganz nach Vorbild des Originals nachzubauen. Bis ein solches Modell fertig gestellt ist und sein Besitzer damit auch richtig „spielen“ kann werden nicht selten sehr viele Stunden in Hobbykellern daran geschraubt und getüftelt. Denn eines ist völlig klar: Das gewünschte Modell soll nicht nur von der Optik dem Vorbild entsprechen. Auch alle technischen Funktionen sollen genauso wie in der Realität verfügbar sein. 


Modelle in der Bauphase

Bei dem Bau eines solchen vollfunktionsfähigen Modells braucht es vor allem Einfallsreichtum. Aber auch etwas Fingerspitzengefühl sowie handwerkliche Fähigkeiten schaden einem Modellbauer keines falls. Bedingt durch den Maßstab der Modelle sind die Platzverhältnisse für den Einbau der notwendigen Technik sehr beschränkt. Auch die Anbauteile und die Schraubverbindungen sind um einiges kleiner als in der Realität, was so manchen Bastellabend zu einer wahren Geduldsprobe werden lässt. Auch in Sachen Optik des Modells bestehen für die Modellbauer eine Reihe von Möglichkeiten. Angefangen von originalgetreuen Lackierungen der Fahrzeuge bis hin zu phantasievollen Airbrushs ist alles möglich. 

Der Lohn für diese mühselige und zeitraubende Arbeit ist ein am Ende perfektes und einmaliges Modell, welches nicht nur von Zuschauern bei Veranstaltungen sondern auch von Modellbaukollegen bewundert wird. Und natürlich sollte dabei auch nicht der Spielfaktor der kleinen Nutzfahrzeuge unterschätzt werden, der den Besitzern der Modelle nicht selten ein breites Grinsen und funkelnde Augen ins Gesicht zaubert.